SWR.de: Protest in Villingen-Schwenningen – Aleviten distanzieren sich von Erdoğan

Die Alevitische Gemeinde in Villingen-Schwenningen ist gegen eine Verfassungsänderung in der Türkei. Die türkischen Aleviten sollten beim Referendum mit „Nein“ stimmen, heißt es.

„Wir sind gegen ein Präsidialsystem, wie es der Staatspräsident Erdoğan beabsichtigt“, heißt es in dem Papier der Aleviten in Villingen-Schwenningen. Die Glaubensgemeinschaft fühlt sich schon lange von der türkischen Regierung diskriminiert. Die schriftliche Erklärung jetzt ist aber außergewöhnlich deutlich.

Distanz zu Erdoğan

Man verfolge die Geschehnisse in der Türkei mit großer Sorge, heißt es. Außerdem distanziere man sich von der Auslegung des Islam, wie sie die AKP-Regierung unter Staatspräsident Erdoğan vertritt und „unseren Brüdern und Schwestern in der Türkei aufzwingen möchte“.

Yücel-Verhaftung willkürlich

Die Alevitische Gemeinde distanziere sich ausdrücklich von den Nazi-Vergleichen des türkischen Staatspräsidenten und bekenne sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Deutschland.

Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel.