Remscheider General Anzeiger.de: Aleviten wollen Anzeige erstatten

Nach dem Referendum: Gemeinde dankt Polizei. CDU positioniert sich beim Thema Einbürgerungen.

Das Referendum in der Türkei sorgt in Remscheid weiterhin für Diskussionsstoff. Die Alevitische Gemeinde, die sich am Sonntagabend im Zuge eines Autokorsos von Erdogan-Anhängern bedroht fühlt, meldet sich ebenso zu Wort wie die CDU. Ihre Ratsfraktion positioniert sich bei der Integration und macht Einbürgerungen zum Thema.

Der Vorsitzende der Alevitischen Gemeinde Metin Aslanoglu sieht das friedliche Zusammenleben in Remscheid in Gefahr. „Angestachelt durch die Rhetorik Erdogans zeigen AKP-Anhänger zunehmend die gleichen aggressiven Verhaltensmuster wie in der Türkei“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Mindestens zwei Alevitinnen wurden beim Verlassen der Gemeinde beschimpft und bedroht, dass dies gerade erst der Anfang sei.“

Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel.