Pressemitteilung: 24. September: Wählen gehen!

Am 24. September 2017 wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Die Chance für uns, eigene Abgeordnete in allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen zu bestimmen.

Diese Wahl ist ein Gut, dass wir uns nicht nehmen lassen sollten, indem wir uns aus Frustration oder Desinteresse als Nichtwähler zurücklehnen und der Politik einfach ihren Lauf lassen und somit indirekt antidemokratischen Parteien stärken. Auch von der Einmischung und Bevormundung des Staatspräsidenten Erdogan sollten wir uns nicht beeinflussen lassen.

Keine der bislang öffentlich diskutierten Wunschkoalitionen hat den Sieg sicher in der Tasche und deshalb zählt jede Stimme – auch Ihre! Verleihen Sie Ihren Interessen eine Stimme – sei es in Bezug auf Beruf und Familie, Integrations- und Flüchtlingspolitik, der Rentenpolitik, der Energie- oder Netzpolitik, der Europa- oder Verteidigungspolitik, der Wirtschafts- und Sozialpolitik. Diese Themen stehen für die Wahl im September 2017 im Fokus und verlangen nach neuen Lösungen, die vom dem/der zukünftigen Bundeskanzler/in forciert werden müssen. Daher ist die Wahl des/der Bundeskanzlers/in von enormer Bedeutung und zukunftsweisend.

Die sozialpolitischen Werte wie die Chancengleichheit, Vielfalt, Inklusion und die Gleichberechtigung von Mann und Frau sind tief in der alevitischen Lehre verwurzelt. Diese Werte sind auch bei diesen Wahlen wählbar.

Wählbar ist auch die klare Kante im Zusammenhang mit der Türkeipolitik Erdogans, die auch in Deutschland eine Politik der Ausgrenzung und der Polarisierung zugleich vorantreibt. Denn schließlich steht auch der Widerstand gegen Rassismen jeglicher Art in der Tradition des Alevitentums.

Deshalb:

Am 24. September wählen gehen! Mitbestimmen und Mitentscheiden!

Es ist Ihr Land, Ihre Gesellschaft und Ihre Zukunft! Gestalten Sie Ihre Solidargemeinschaft aktiv mit, indem Sie den Parteien und auch den lokalen Abgeordneten Ihrer Wahl Ihre Stimme geben und diese sich für Sie auf der Bundesebene stark machen können! Jede Stimme zählt!