lokalkompass.de: Muharrem-Fasten (Trauer-Fasten) und Aşure (Aschura)-Tag der Aleviten

In diesem Jahr ist die Zeit vom 11.09.2018 bis zum 22.09.2018 für die Aleviten die Zeit des Muharrem-Fastens (Trauer-Fasten).

Fast in allen Glaubensrichtungen ist das Fasten vorhanden, sie gilt als eines der wichtigsten Regeln bzw. Bestandteile des Gebetes. Auch im Alevitentum ist das Fasten ein bedeutendes Element. Im Alevitentum gibt es die Fastenzeit „Muharrem“, bekannt auch unter „Oniki Imam“ (12 Imame). Das Muharrem Fasten beginnt jedes Jahr am 21. Tag nach dem Opferfesttag und dauert 12 Tage an.

Beim Muharrem-Fasten handelt es sich um eine 12-tägige Trauerzeit, während die Aleviten dem grausamen Massaker in der Stadt Kerbela (Irak) 680 n. Chr. Gedenken.

Je nach körperlichem und geistigem Gesundheitszustand können Aleviten zu Muharrem 12 Tage fasten und trauern. Der Mittelpunkt dieses Fastens und Trauerns ist der Verzicht auf Begehrlichkeit. Zudem sind jegliche Feierlichkeiten wie Hochzeiten, der Verzehr von Fleisch, Beleidigungen, Gerüchte, Zwiespältigkeit sowie Blutvergießen untersagt.

In der Alevitischen Gemeinde Duisburg wird während der Muharrem-Fastens (11.09.-22.09.2018) durch die Mitglieder wieder zu dem gemeinsamen Fastenbrechen für ca. 400 Personen pro Tag vegetarisches Essen vorbereitet.

Am Ende der zwölf Tage wird Aşure (Aschura) gekocht und als Symbol der Dankbarkeit an Familie und der Nachbarschaft verteilt und gemeinsam gegessen. Die Aleviten bringen damit ihre Dankbarkeit für Imam Zeynel Abidin, dem Sohn von Imam Hüseyins, zum Ausdruck. Aufgrund seiner Krankheit konnte er nämlich den Massaker von Kerbela überleben.

Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel.