Strukturelle Förderung von Migrantenorganisationen

Im Rahmen des vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderten Projektes „Strukturelle Förderung von Migrantenorganisationen“ ist eine Arbeitsgruppe geschaffen worden, in der Vorschläge für eine strukturelle Förderung von Migrantenorganisationen erarbeitet werden sollen.

Diese Projektgruppe setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern folgender Dachverbände zusammen:

  • AABF – Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.
  • BAGIV – Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in der BRD e.V.
  • BDAV – Bundesverband Deutsch-Arabischer Vereine in Deutschland e.V.
  • FdM – Forum der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen, Der Paritätische Gesamtverband e.V.
  • FÖTED – Föderation Türkischer Elternvereine in Deutschland e.V.
  • KWKD – Kroatischer Weltkongress in Deutschland e.V.
  • OEK – Bundesverband Griechischer Gemeinden in Deutschland e.V.
  • TGD – Türkische Gemeinde Deutschland e.V.

Wenngleich Migrantenorganisationen, insbesondere deren Dachverbände seit etlichen Jahren wichtige zivilgesellschaftliche, integrative und sozialpolitische Arbeit leisten, sind sie im Unterschied zu Einrichtung und Organisationen der Aufnahmegesellschaft finanziell benachteiligt. Aufgrund mangelnder Ressourcen und bestehender Hürden bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln können sie ihr integratives Potential nur selten als Mehrwert in die Gesellschaft einbringen.

Das Projekt zeigt die Rahmenbedingungen des Engagements und der (Dienst-)Leistungen von Migrantenorganisationen auf und unterbreitet erste Vorschläge für die strukturelle Förderung der betroffenen Organisationen.